Sonntag, 17. September 2017

[Rezension] TodHunter Moon - Sandreiter

368 Seiten
17,00 € / 12,99 €
Hardcover / eBook



Todi ist zum Außergewöhnlichen Lehrling des großen Zauberers Septimus Heap geworden. Doch ihrem Gegner, dem bösen Hexer Oraton-Marr, ist es gelungen, das Orm-Ei zu stehlen. Er setzt alles daran, es auszubrüten und das schlüpfende Orm-Baby an sich zu binden. Das wäre eine Katastrophe, denn damit wäre alle Zauberkraft gegenüber der schwarzen Magie machtlos. Todi und ihren Freunden Oskar und Ferdie bleibt nicht mehr viel Zeit, das Ei zu finden.

Der Zauberer Oraton-Marr ist mit dem Orm-Ei entwischt. Sein Ziel ist es, dieses ausbrüten zu lassen und das kleine Orm auf sich zu prägen. Dies würde ihn über kurz oder lang zum mächtigsten und damit auch gefährlichsten Zauberer der Welt machen. Daher versuchen Septimus, Todi und deren Freunde alles in ihrer Macht stehende, um das Orm-Ei wiederzuerlangen. Somit beginnt ein Abenteuer voller Gefahren, in welchem Todi über sich hinauswachsen muss.

Nach dem tollen ersten Band der Reihe und dem gemeinen Ende, habe ich mich sehr auf diesen zweiten Teil gefreut. Die Geschichte startet auch gleich wieder sehr packend.
Wir lernen das junge Mädchen Kaznim kennen, dessen Familie vom bösen Zauberer Oraton-Marr gehörig unter Druck gesetzt wird.
Eine große Gabe der Autorin ist es, dass sie immer wieder neue Charaktere in ihre Geschichten einbaut, die einfach äußerst interessant sind. So auch Kaznim. Über das ganze Buch hat sie damit zu kämpfen ihre Familie zu retten und dabei auf dem richtigen Weg zu bleiben. Daher geschieht es zwangsläufig, dass Kaznim mir nicht immer sympathisch war. Dennoch konnte ich ihre Beweggründe vollkommen verstehen.
Natürlich lernen wir auch wieder einiges Neues über die alten Charaktere. Genial fand ich es hierbei, dass Septimus und Beetle wieder ein wenig mehr in den Vordergrund treten. Auch Jenna hat dieses Mal einen etwas größeren Auftritt. Zudem habe ich mich gefreut, dass viele der altbekannten Charaktere in diesem Buch eine kleinere (oder auch teilweise größere) Rolle zugedacht bekommen. Fans der Septimus Heap Reihe kommen hier wieder voll auf ihre Kosten.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal erwähnen, dass man die TodHunter Moon Reihe durchaus ohne die Vorkenntnisse der Septimus Heap Reihe lesen kann. Dennoch würde ich dies nicht empfehlen, da man so zum einen eine ganz tolle Reihe verpasst (ok, ich glaube ihr habt langsam verstanden wie toll ich Septimus Heap und TodHunter Moon finde ;-)) und zum anderen mit manchen Anspielungen zu der Vorgängerreihe nicht viel anfangen kann.

Der Erzählstil ist wie immer sehr bildgewaltig und angenehm. Vor meinem inneren Auge nahmen die Orte, Menschen und Dinge wieder sofort Gestalt an. Angie Sage schaffte es, mich mal wieder in eine märchenhafte Welt zu entführen. Wer die Septimus Heap Reihe geliebt hat, wird auch mit dieser neuen Reihe seinen Spaß haben.
Der einzige Kritikpunkt ist für mich, dass die Autorin teilweise zu detailverliebt schreibt und manche Punkte daher ein wenig zu sehr ausgedehnt werden.

Angie Sage hat einen großen Einfallsreichtum, dies stellt sie auch in ihrem neuesten Werk wieder unter Beweis. Viele spannende Abenteuer, neue und faszinierende Orte sowie liebenswerte Charaktere machen dieses Buch zu einem wahren Schatz für Groß und Klein. Nun freue ich mich wahnsinnig auf das Finale der Trilogie, wobei auch ein wenig Wehmut mitschwingt, dass ich nun bald Abschied nehmen muss von den liebgewonnenen Charakteren und dieser grandiosen Reihe.
5 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. FährtenFinder (Rezi)
2. SandReiter
3. SternenJäger
(erscheint am 25.9.17)

Vielen Dank an den Hanser Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    ich kenne die Buchreihe noch nicht. Aber alleine der bildgewaltige Erzählstil hat mich gleich begeistern können. Auch finde ich die Name total süß (Beetle und Orm-Ei). Das klingt nach einer richtig schönen Geschichte <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      die Reihe ist toll. Aber noch viel toller ist die Vorgänger-Reihe Septimus Heap <3<3<3 Mit der solltest du dann lieber starten, falls du wirklich überlegst sie auch mal zu lesen.
      Und ja, die Namen sind alle super süß!

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen Sandra!

    Oh Band 3 erscheint ja bald! Dann kannst du ja direkt weiter lesen! Das ist doch immer am besten, oder? Wenn man sofort den nächsten Band in den Händen hält! Wie viele Bände hat eigentlich Septimus Heap? Veilleicht sollte ich das mal auf meine WuLi setzen, wenn du so davon schwärmst...hmm.. :D

    Liebste Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lauralein, <3

      jaaa ich freue mich so mega das Band 3 auch schon bald erscheint. Auf der anderen Seite bin ich aber auch traurig, dass die Reihe dann (wahrscheinlich) zu Ende sein wird. :-(
      Septimus Heap besteht aus sieben Bänden. Ja, ich weiß das ist ne Menge, aber du musst der Reihe wirklich mal eine Chance geben :-)))

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Sandra,

    schön, dass du dir die Fortsetzung so gut gefallen hat. Ich glaube zwar nicht, dass es eine Reihe für mich ist, aber es ist immer wieder schön wenn man neue Bücher mal kennenlernt. ;)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,

      es freut mich, dass ich dir zumindest eine neue Reihe/ein neues Buch präsentieren konnte. :-) Und vielleicht greifst du irgendwann doch einmal zu TodHunter Moon oder Septimus Heap ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Huhu Sandralein, <3

    da ich die Septimus Heap Bücher und den ersten Band nicht kenne, fehlt mir natürlich das Vorwissen. Die Geschichte klingt aber wirklich toll und spannend, schön, dass du sie so liebst.

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen