Donnerstag, 8. Februar 2018

[Rezension] Polly Schlottermotz - Attacke Hühnerkacke

224 Seiten
9,99 € / 7,99 €
Hardcover / eBook

Kaum ist Pollys neuer Vampirzahn da, schlittern sie und ihre Freunde schnurstracks in ein potzblitzgroßes Abenteuer voller Heimlichkeiten, Gefahren und ... Hühnerkacke!
Denn eigentlich wollte Polly mit ihrer Tante Winnie einem Familiengeheimnis auf die Spur kommen, stattdessen müssen sie und Isabella nach Hause zu Pollys Papa reisen, der Windpocken hat. Dort angekommen treibt eine freche rote Henne ihr Unwesen und Pony Gulasch verschwindet. Da ist sich Polly sicher: Hier ist was faul!
 
 
Eigentlich wollte Polly zusammen mit Isabella und ihrer Tante Winnie in den Ferien zur Grotte des Vergessens reisen, um dort mehr über Isabellas Familie zu erfahren. Daraus wird jedoch nichts, als Pollys Mutter bei Winnie anruft. Polly muss sofort nach Hause. Denn ihr Vater hat die Windpocken und leidet ganz fürchterlich. Ihre Mutter muss für ein Wandertheater ein Bühnenbild innerhalb von ein paar Tagen fertiggestellt haben und kann sich daher nicht um Pollys Vater und Pollys kleine Schwester kümmern. Also fahren Isabell und Polly nach Hause an die Ostsee und erleben dort ein potzblitztolles Abenteuer.

Ich war ein wenig skeptisch, als ich den Klappentext gelesen habe. Ein Abenteuer bei Pollys Familie ohne ihre beiden Freunde, Tante Winnie und Adlerauge, ob das funktionieren kann? Diese Sorgen sollten allerdings total unbegründet sein. Lucy Astner schafft es erneut auf gefühlt spielerische Art ein bezauberndes, herzerwärmendes und vor allen Dingen lustiges Abenteuer aus dem Ärmel zu schütteln.
Ich kann mich daher einfach nicht oft genug wiederholen, aber die Autorin hat wirklich ganz brillante Ideen und Einfälle. Zudem finde ich es gut, dass man auch als Erwachsener nicht sofort auf den ersten Seiten weiß wie alles zusammenhängt, sondern auch ein klein wenig miträtseln muss.

Schon der Titel „Attacke Hühnerkacke“ lässt darauf schließen, dass es ordentlich rund geht bei Pollys Besuch bei ihren Eltern. Pollys Vater mit seiner teilweise doch recht weinerlichen Art sorgte bei mir wieder für einige Lacher und er ist für mich der heimliche Star der Reihe. In Band 2 hatte ich mir noch mehr Aufmerksamkeit auf Pollys Mutter gewünscht, diese bekommt der Leser in Band 3 auf jeden Fall geliefert. Endlich lernt man Pollys Mutter, ihr Leben und ihre Arbeit besser kennen. Dabei muss ich allerdings gestehen, dass sie mir stellenweise nicht immer ganz sympathisch war.
Auch lernen wir endlich Pollys beste Freundin Leni besser kennen. Zudem spielt die Familie des Nachbarhofes eine entscheidende Rolle im Verlauf der Geschichte. Es treten also wieder einige neue Akteure in den Vordergrund und bereits bekannte Charaktere bekommen mehr Tiefe.

Irgendwie komme ich mir wie eine Schallplatte vor, denn ich kann mich nur wiederholen: Lest Polly Schlottermotz! Denn auch dieser dritte Band hat so viel Einfallsreichtum und kreative Ideen, dass man das Buch, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen kann. Man spürt förmlich, wie viel Herzblut Lucy Astner in dieses Buch bzw. die ganze Reihe gesteckt hat. Ich freue mich nun potzblitzverrückt auf den nächsten Polly Band.
5 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Polly Schlottermotz (Rezi)
2. Ein Rüssel kommt selten allein (Rezi)
3. Attacke Hühnerkacke
4. Walfisch Ahoi! (erscheint am 12.03.2018)

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    du weißt ja, dass ich mich im Jugendgenre beheimatet fühle und mich a) nicht so an Bücher für die ganz jungen Leser/innen herantraue (was mit Sicherheit auch manchmal ein Fehler ist) und es b) auch einfach zu viele wundervolle Jugendbücher gibt, die gelesen werden wollen. Aber ich kann mich nur wiederholen: Ich lese deine Rezensionen zu den Kinderbüchern unheimlich gerne. Alleine bei der Einleitung musste ich schon Schmunzeln und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. :o))))))

    Ich freue mich, dass du so viel Spaß mit dem Buch hattest. Das merkt man deiner Rezension auch richtig an <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja, <3

      da ich deine Meinung zum Thema Kinderbücher kenne und deine Beweggründe absolut nachvollziehen kann, verstehe ich vollkommen das du dich an diese Reihe nicht heranwagen möchtest. Hätten wir alle fünf Stunden mehr am Tag, dann könnte man natürlich auch mehr lesen.
      Allerdings muss ich mich einfach wiederholen, dass die Bücher rund um Polly so zuckersüß sind und gaaaanz dünn. So jetzt höre ich aber auf, dich davon zu überzeugen mal in Band 1 hineinzulesen. ;-) Spätestens Mitte März greife ich das Thema allerdings noch einmal auf, denn dann erscheint Band 4. :-DDD

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Sandra,

    da wärst du mir eine sympathische Schallplatte ;) ich kann dich gut verstehen, mir geht es mit meinen Detektivinnen genauso. Sie sind auch absolut lesenswert. Ich habe Polly Schlottermotz nicht vergessen.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Cindy,

      das hast du aber lieb gesagt :-*
      Und schön das Polly nicht in Vergessenheit bei dir geraten ist, das hat sie wirklich nicht verdient :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).