Sonntag, 15. Oktober 2017

[Rezension] Fechter und Feiglinge

400 Seiten
9,99 € / 9,99 €
Taschenbuch / eBook


Endlich wurden Vocho und Kacha wieder in die Gilde der Duellanten aufgenommen; ihr guter Ruf als beste Schwertkämpfer von Reyes ist damit wiederhergestellt.
Doch gleich ihre erste Aufgabe in den neuen Diensten wird zu einer schweren Prüfung für Kachas Loyalität. Denn sie sollen einen Gefangenen eskortieren, um den sich Kirche und König streiten - und der kein anderer ist als Kachas früherer Geliebter Egimont ...

Seit dem großen Kampf hat sich die Welt von Kacha und Vocho verändert. Kacha ist Gildemeisterin der Duellanten geworden, übt diesen Job jedoch nicht aus, da sie viel zu sehr damit beschäftigt ist, sich Vorwürfe zu machen, dass sie den angeblichen Tod von Petri nicht verhindern konnte. Daher bleibt der unliebsame Job an Vocho hängen, der darüber alles andere als begeistert ist. Um Kacha aus ihrem Loch zu reißen, schmieden Bakar und Vocho einen Plan. Eine Gruppe Banditen treibt in einem Abschnitt des Landes ihr Unwesen. Anführer sind eine gewisse Narbe und der Totenkopf und Kacha und Vocho sollen ihrem Treiben Einhalt gebieten. Vocho ahnt nach einiger Zeit wer sich hinter dem Totenkopf verbergen könnte und steckt plötzlich in einer Zwickmühle.

Nach dem Ende von Band 2 war ich sehr überrascht, dass es noch einen dritten Band geben wird, da eigentlich fast alle losen Enden zusammengeführt wurden. Auch nach dem lesen von „Fechter und Feiglinge“ muss ich feststellen, dass es diesen Abschlussband nicht zwingend gebraucht hätte und es sich vielmehr um eine Art Bonusgeschichte handelt. Gerade die Gefühlswelt von Kacha und Vocho steht in diesem Band im Vordergrund. Was auf der einen Seite nicht schlecht ist, ich hätte mir jedoch etwas mehr Spannung gewünscht.

Die Geschichte entwickelt sich langsam und gemächlich. Für mich hätte es ruhig ein wenig mehr zur Sache gehen können auf den ersten gut 300 Seiten. Gerade weil ich aus den Vorgängerbänden doch etwas anderes gewohnt war. Allerdings legt die Autorin, wie oben bereits erwähnt, viel Wert auf die Gefühle und Gedanken von den unterschiedlichen Charakteren.
Gerade die innere Zerrissenheit von Kacha wird sehr gut dargestellt. Ich kann verstehen, dass Vocho manchmal fast an ihr verzweifelt ist, da Kacha sich sehr stark zurückzieht und nicht viel mit ihr los ist. Als es jedoch drauf ankommt, erleben wir die gewohnt taffe und mutige Kacha, die vor keinem Problem zurückschreckt.
Vocho ist und bleibt mein Lieblingscharakter der gesamten Trilogie. Ich liebe ihn für sein loses Mundwerk, seine Selbstdarstellung und sein Auftreten. Besonders gut hat mir in diesem Buch gefallen, dass seine Fassade stark ins Wanken gerät als er die Soldatin Carrolla kennenlernt.
Kacha und Vocho werden zusammen mit General Eder auf die Mission geschickt. Und schon nach kurzer Zeit ist klar, dass Eder nicht nur ein generelles Problem mit der Gilde, sondern auch speziell mit Kacha und Vocho hat. Doch was steckt hinter seinem Verhalten?
Auch altbekannte Gesichter wie Petri, Dom und Cospel haben wieder ihren Auftritt in diesem Buch.

Gegen Ende hin wird es dann noch mal richtig spannend und die letzten offenen Fragen werden aufgeklärt. Das Ende ist absolut stimmig und lässt einem mit einem guten Gefühl zurück. Nach den Ereignissen aus diesem Buch hätte ich mir den Abschluss von Kacha und Vocho auch gar nicht anders vorstellen können.
Zum Schluss möchte ich noch einmal festhalten, wie gut mir die drei Cover der Trilogie gefallen haben. Ich finde sowohl die Farbgebung als auch die Darstellung äußerst gelungen.

Ich habe lange überlegt, ob ich dem Buch 3 oder 4 Hörnchen geben soll, da es mir über große Teile doch etwas zu langgestreckt war. Dank den sehr unterhaltsamen Charakteren, allen voran Vocho, und dem stimmigen Ende habe ich mich für sehr knappe 4 Hörnchen entschieden. Für mich ist dieser dritte Band eher eine Art Bonusgeschichte zu den Bänden 1 und 2.
Wer spannende Schwertkämpfe, Intrigen und ein unterhaltsames Protagonisten-Duo mag, dem kann ich die Duellanten von Reyes nur empfehlen.
4 von 5 Hörnchen


Reihe
1. Schwerter und Schwindler (Rezi)
2. Legenden und Lügner (Rezi)
3. Fechter und Feiglinge

Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,

    danke für die interessante Rezi. Ich kannte die Serie noch nicht, sie hört sich aber sehr actionreich an, auch wenn dieses Band sich ja mehr auf die Protas konzentriert hat.
    Manchmal habe ich ja das Gefühl je nach Erfolg einer Serie wird eben noch ein Band mehr geschrieben. Ich habe dann oft das Gefühl, dass es etwas konstruiert wirkt. Umso mehr freue ich mich, dass dir Band 3 doch noch recht gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Desiree,

      die Reihe ist wirklich recht actionreich und was mir wahnsinnig gut gefällt ist der sarkastische Humor und die etwas ungewöhnlichen Charaktere.
      Und das mit dem Erfolg einer Serie und den dann folgenden Bänden kann ich nur bestätigen. Hier war zwar von Anfang an klar, dass es eine Trilogie wird, aber ja bei ganz vielen Reihen ist das wirklich der Fall.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandra,
    ob das Buch etwas für mich ist, da bin ich mir nicht sicher, aber zumindest deine Rezi dazu mochte ich.
    Was mir an der Reihe auf jeden Fall gefällt, sind die schönen Stabreime, wirklich herrlich!
    Gruß
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Daniela,

      die Stabreime finde ich auch mega genial. Aber auch die Cover sind wunderschön.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu liebste Sandra, <3

    da ich die Vorgängerbände ja nicht kenne, fehlt mir natürlich so ein bisschen der Zusammenhang. Diesen dritten Band hätte es nicht so wirklich gebraucht oder? Auch wenn es natürlich trotzdem schön ist,dass du vor allem Vocho so gerne mochtest. Und an sich klingt die Reihe auch nicht schlecht.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Allylein, <3

      den Band hätte es wirklich nicht unbedingt gebraucht. Die meisten Handlungsstränge sind schon in Band 2 zu einem guten Ende gekommen. Dennoch hat sich die Geschichte gut gelesen und ja Vocho ist toll <3!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen