Donnerstag, 26. Oktober 2017

[Rezension] Das Lied der Krähen

592 Seiten
16,99 € / 14,99 €
Klappenbroschur / eBook


Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Der junge Kaz Brekker ist einer der gefürchtetsten Diebe in der Hafenstadt Ketterdam. Sein Ruf eilt ihm meilenweit voraus. Eines Tages erhält Kaz ein Jobangebot das er unmöglich ausschlagen kann. Die Aufgabe ist zwar ein wahnwitziges Unterfangen und wird voraussichtlich den Tod bedeuten, doch der Gewinn würde Kaz sehr reich machen. Außerdem könnte er mit dem Geld den Tod an seinem Bruder rächen. Also stellt Kaz ein Team aus sechs Mitgliedern zusammen, welches an Ideenreichtum, Gewitztheit und Cleverness kaum zu überbieten ist und begibt sich auf eine gefährliche Reise.

Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt, da ich die Grischa Reihe der Autorin so sehr geliebt habe. Gleich vorweg nehmen möchte ich die Antwort auf die Frage, ob man die Grischa Reihe vorher gelesen haben muss. Ich für meinen Teil denke, dass man gut ohne die Vorkenntnisse der Vorgängerreihe auskommt. Bis auf die verschiedenen Arten der Grischa sowie die Welt in der beide Reihen spielen, haben die Bücher nicht wirklich viel gemeinsam. Allerdings muss ich auch warnen, dass man einen kleinen Spoiler bzgl. des Endes der Grischa Reihe erhält.
Etwas schade fand ich es, dass wir auf alte Bekannte aus der Grischa Reihe (bisher) verzichten müssen.

Mir ist es etwas schwer gefallen richtig im Buch anzukommen. Ich brauchte etwas um mich zwischen den vielen verschiedenen Rassen aus den vielen verschiedenen Ländern zurecht zu finden. Die beiden Karten, die sich sowohl am Anfang als auch am Ende des Buches befinden, vereinfachten mir jedoch meine Anpassungsprobleme erheblich.
Dennoch gefiel mir die Geschichte erst so richtig gut, als die Freunde im Eistribunal ankommen. Ich denke, dies lang unter anderem daran, dass es immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit gibt. Diese sind zwar durchaus interessant und für die Geschichte relevant, jedoch rissen sie mich immer wieder aus dem Lesefluss heraus. Außerdem geht die Geschichte im Hier und Jetzt dadurch etwas schleppender voran.

Die Charaktere in diesem Buch sind alle sehr besonders und sehr unterschiedlich. Ich kann gar nicht genau sagen, wer nun eigentlich mein Liebling ist, da sie alle ihren ganz eigenen Charme versprühen.
Allen voran ist natürlich Kaz zu nennen. Kaz ist ein Meister seines Fachs. Ich denke, selbst Sherlock Holmes hätte gegen ihn einpacken können. Kaz hat immer einen Plan, sieht mögliche Probleme schon bevor sie überhaupt entstanden sind und versteht es Leute gegeneinander auszuspielen. Zudem ist er für die restlichen Gefährten ein Buch mit sieben Siegeln, da sie nie so recht wissen, woran sie bei ihm sind.
Inej ist Kaz rechte Hand und wird von allen nur das Phantom genannt, da sie sich so lautlos wie ein Schatten bewegt. Zudem merkt Kaz bei dieser Reise wie viel Inej ihm wirklich bedeutet.
Jesper gehört ebenfalls wie Inej schon lange zum Team rund um Kaz. Eigentlich hat er sich selbst immer als rechte Hand von Kaz gesehen, muss sich jedoch eingestehen, dass dem vielleicht nicht so ist.
Komplettiert wird die Runde durch Nina, eine Grischa, Matthias, einen Verbrecher den die Freunde aus dem Gefängnis befreien, und Wylan einem Sohn aus reichem Hause, der gut mit Sprengstoff umgehen kann.
Diese zusammengewürfelte Truppe hat sich schnell in mein Herz gestohlen. Obwohl das Buch aus den verschiedenen Sichten der sechs Krähen erzählt wird, mochte ich alle Sichten gleich gern.

Für mich macht „Das Lied der Krähen“ vor allen Dingen die Gruppendynamik sowie die überraschenden Wendungen aus. Beides trägt dazu bei, dass man das Buch ab einem bestimmten Punkt nicht mehr aus der Hand legen kann. Für Fans der Grischa Reihe ist dieses Buch ein Muss, auch wenn man auf alte Bekannte verzichten muss.
Zu Beginn des Buches gibt es teilweise ein paar Längen, welche jedoch durch das packende Ende in Vergessenheit geraten. Für mich hat diese neue Reihe von Leigh Bardugo auf jeden Fall noch Luft nach oben, dennoch braucht sich dieses Buch absolut nicht zu verstecken.
Von mir gibt es 4 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Das Lied der Krähen
2. Crooked Kingdom (bisher nur im Original erschienen)

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Huhu!

    Bei mir gabs da keine Luft mehr nach oben *lach* Ich fands sowas von genial und hab zum Glück gar keine Längen verspürt :D
    Freut mich jedenfalls dass es dich auch begeistern konnte. Ich hoffe, der zweite Band lässt nicht so lange auf sich warten!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,

      es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat und du keine Längen verspürt hast. Wäre der Anfang nicht gewesen, hätte das Buch auch auf jeden Fall die Höchstpunktzahl von mir bekommen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo liebe Sandra,
    ich freue mich wirklich sehr, dass es dir nach anfänglichen Schwierigkeiten gelungen ist in das Buch abzutauchen und dass du ab da an auch richtig mit den Charakteren mitfiebern konntest. Wie du ja weißt, habe ich mit diesem Buch gekämpft und ich hatte wirklich SChwierigkeiten die Punkte zu benennen, die mir nicht so gefallen haben. Die Rückblenden waren aber mit Sicherheit auch ein Punkt, der die Geschwindigkeit etwas aus der Geschichte genommen hat.

    Eine sehr gute Rezension.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich kann durchaus verstehen warum du deine Probleme mit dem Buch hattest. Über die genauen Punkte haben wir uns ja schon ausführlich unterhalten. Ich muss sagen, dass ich meine Probleme mit der Rezi hatte, da es mir schwer fiel die richtigen Worte zu finden. Wirst du eigentlich Band 2 lesen?

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    eine schöne Rezi, die mir nun noch etwas mehr Lust auf das Buch macht. Ich bin gespannt, ob ich genauso die "Probleme" haben werde. Wobei ich sagen muss, dass ich die "Grisha"-Reihe nicht gelesen habe. Aber wie du ja bereits geschrieben hast, macht das keinen Unterschied.

    Es wird auf jeden Fall bald gelesen und dann können wir darüber quatschen :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Uwe, <3

      ich empfand es zumindest so, dass man gefühlt nicht viel verpasst hat, wenn man die Grischa Reihe nicht gelesen hat. Wobei die Grischa Reihe absolut genial ist!!! Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf unseren Austausch. Gerade weil ich mir unsicher bin, wie dir das Buch gefallen wird. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es dich echt begeistern könnte.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hi Sandra,
    ich fand das Buch ja jetzt nicht unbedingt so gut, da ich massive Porbleme und teilweise kein Fortkommen verspürt habe. Aber das Ende war schon gut! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Verena,

      ich kann durchaus verstehen, dass du so deine Probleme mit dem Buch hattest. Mir war es teilweise auch zu wenig vorankommen in der eigentlichen Geschichte. Aber das Ende hat dann für ein paar Dinge absolut entschädigt.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Hi Sandra,

    ich habe weder die Grischa-Reihe noch Das Lied der Krähen gelesen, dafür schon viele sehr begeisterte Rezis. Bei der Grischa-Reihe liegt Band 1 schon ewig auf meinem SUB, so dass ich noch nicht beurteilen kann, ob mir die Autorin gefällt.
    Deiner Rezi entnehme ich aber, dass die Gruppe mehr im Vordergrund steht. Ich glaube, das ist dann mal ein Buch, was ich nicht unbedingt lesen werden, mein SUB wird sich freuen :-D

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich hatte dir auch was über FB geschrieben :-)

      Löschen
    2. Huhu Desiree,

      ich kann verstehen, dass du das Buch auslassen möchtest. Diese Entscheidung musste ich in letzter Zeit bei der ein oder anderen Reihe auch treffen. Dafür haben wir einfach zu wenig Zeit. Aber die Grischa Reihe musst du bei Gelegenheit unbedingt lesen. Sie ist sooo toll!!
      Oh je, das ist mir total durch die Lappen gegangen. FB und ich stehen ein wenig auf Kriegsfuß. Ich schaue gleich mal nach.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hallo meine Liebe! :)

    Ich freue mich, dass du dich den vielen positiven Meinungen zum Buch anschließen kannst! Ich freue mich schon total aufs Lesen und habe die Dilogie bereits viel zu lange auf meinem Wunschzettel. Dass die Bücher nun schon übersetzt wurden, führt mir das klar vor Augen. *lach* Ich muss da wirklich noch aufholen. ;) Besonders cool finde ich bei "Das Lied der Krähen", dass die Protagonisten von einer eher düsteren Seite kommen. Das hat man ja nicht allzu häufig. Auf die erwähnte Gruppendynamik bin ich auch schon gespannt. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Freude mit der Fortsetzung und hoffe, dass diese dann nochmal alles rausholen wird und dich vollauf begeistert! :D

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina,

      hast du die Grischa-Reihe der Autorin gelesen? Die war richtig super! Mir hat es auch ausgesprochen gut gefallen wie die Charaktere skizziert wurden. Gerade weil sie hauptsächlich „Verbrecher“ sind. Ich fand es vor allen Dingen interessant, dass gleich sechs Charaktere so im Fokus stehen. Und ich hoffe auch, dass mich Band 2 dann restlos begeistern kann. Schön dass es sich hierbei mal wieder „nur“ um eine Dilogie handelt. Dir wünsche ich dann auf jeden Fall viel Spaß mit Band 1, wenn du ihn denn dann irgendwann liest.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  7. Huhu Sandra-Schatz, <3

    die Grischa-Reihe habe ich nicht gelesen, daher habe ich im Moment auch nicht vor, die Krähen zu lesen. Die Längen am Anfang schrecken mich auch ab, allerdings finde ich die Gruppe toll und so wie du sie beschreibst würde sie mir auch definitiv gefallen :). Auch Kaz klingt absolut nach meinem Geschmack.

    Ich bin sehr gespannt, ob dich Band 2 dann noch mehr begeistern wird :)

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally-Schatz, <3

      ich kann verstehen, dass die Krähen für dich keine große Prio haben. Wenn würde ich dir auf jeden Fall auch empfehlen die Grischa Reihe anstatt den Krähen zu lesen. Die fand ich nämlich richtig, richtig cool und vielleicht befindet sie sich ja schon auf deinem SuB ;-)
      Jaaa, Kaz ist ein mega interessanter Charakter.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  8. Huhu Sandra,

    ich mag es total, wenn die Charaktere besonders sind und für deren Darstellung und Entwicklung einfach genud Raum bleibt. Auch die Gruppendynamik spricht mich sehr an. Das erinnert mich an die Raven Boys Reihe von Maggie Stiefvater.
    Ich möchte das Buch auf ´jeden Fall lesen. Das wäre dann mein erstes der Autorin.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      stimmt der Vergleich mit den Raven Boys passt gut. Was bei den Krähen noch besonders hervorsticht ist, dass alle sechs im Grunde schon kriminelle Dinge getan haben, was alles irgendwie noch spannender macht.
      Oh dein erstes Buch der Autorin? Dann kann ich dir auch nur die Grischa-Reihe ans Herz legen. Die ist echt klasse!!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen