Montag, 10. Juli 2017

[Rezension] Luzifer junior - Zu gut für die Hölle

 Loewe 
224 Seiten
12,95 € / 9,99 €
Hardcover / eBook



Luzifer junior lebt als Sohn des Teufels in der Hölle und soll den „Laden“ einmal übernehmen. Pech nur, dass sein Papa findet, Luzie sei für den Job noch viel zu lieb. Prompt schickt er ihn zum Praktikum auf die Erde. Denn wo bitte schön kann man das Bösesein besser lernen, als bei den Menschen? So landet Luzie im Sankt-Fidibus-Institut für Knaben. Da soll er sich bei Torben und seiner Bande abgucken, wie man so richtig fies und gemein sein kann. Die Frage ist nur, ob Luzie das überhaupt will!

Nachdem Luzifer zum wiederholten Mal zu viel Gutes in der Hölle getan hat, schickt sein Vater, der Teufel höchstpersönlich, Luzie in ein Internat auf die Erde. Hier soll er lernen böse zu sein. Schließlich soll er in 300-400 Jahren die Hölle leiten und bei diesem Job ist Nettigkeit nicht erwünscht.

Aufgrund des interessant klingenden Klappentextes musste ich dieses Buch einfach lesen und was soll ich sagen: es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite restlos überzeugt. Die Idee rund um Luzifer und sein Leben in der Hölle steckt voller Einfallsreichtum und Witz. Der Vater hat von Technik keine Ahnung, das Haustier kann sich in die verschiedensten Tiere verwandeln und Luzifer ist viel zu nett für die Hölle. Toll fand ich auch, wie die Höllenbewohner bestraft werden. Die Heavy Metall Liebhaber werden z.B. mit Volksmusik bestraft und die Grundlos-Stehenbleiber haben einen brennenden Holzboden in ihrer Abteilung.

Zudem hat der Autor ganz wundervolle Wortkreationen erschaffen, da Luzifers Haustier noch nicht ganz so gut Deutsch sprechen kann. Da wird aus Schokolade Schlotzolade oder aus Unfug Unflug. 
Mit viel Wortwitz und Humor schafft der Autor es den Leser zum Lachen und Schmunzeln zu bringen.

Jungen Lesern werden die Themen Freundschaft sowie Gut und Böse näher gebracht. Sie regen zum Nachdenken an. Ich fand das Buch für junge Leser durchaus anspruchsvoll, da wahnsinnig viel passiert und keine Zeit für Langeweile aufkommt.

Luzifer ist der Sohn des Teufels, passt allerdings so gar nicht in die Hölle. Er ist viel zu nett und dazu noch Vegetarier. Jochen Till hat hier einen tollen Protagonisten erschaffen. Besonders lustig wird es, als Luzifer auf die Erde kommt und hier mit einigen Gepflogenheiten total überfordert ist. Warum kann man sich nicht mit Klamotten duschen oder was ist Schokolade?
Auf dem Internat lernt Luzifer dann jede Menge neue Schüler kennen. Die "Guten" wie Aaron, Lilly und Gustav und die eher "Bösen" wie Torben und seine Freunde.
Das Ende macht Lust auf den nächsten Band, der zum Glück schon im September erscheint.

Auf humorvolle Art und Weise bringt Jochen Till uns das Leben in der Hölle näher. Ich fühlte mich zu jeder Zeit wahnsinnig gut unterhalten, daher ist das Buch nicht nur für junge Leser (ab 10 Jahren) ein wahres Leseerlebnis, denn langeweile kommt hier zu keiner Sekunde auf.
Höllisch gute 5 von 5 Hörnchen.



Reihe
1. Zu gut für die Hölle
2. Ein teuflisch gutes Team (erscheint am 18.9.17)

Kommentare :

  1. Uns hat das Buch auch total gut gefallen! Richtig witzig und doch spannend! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Verena,

      genau so habe ich es auch empfunden und ich freue mich schon sehr auf Band 2.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Vielen lieben Dank für die teuflisch tolle Rezension, ich hab mich höllisch drüber gefreut!

    Liebe Grüße,

    Jochen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jochen,

      das freut mich sehr und ich habe mich total über dieses tolle Buch gefreut :-) Weißt du schon wie viele Bücher die Reihe umfassen wird?

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Derzeit stehen vier Bände fest, aber ich hoffe natürlich, dass es viele mehr werden!

      Löschen
    3. Das hört sich toll an! Und ich hoffe auch noch auf so einige Bände :-)

      Löschen
  3. Hallo Sandra,
    das Cover ist ja schon mal total der Hingucker. Wie du ja weißt, lese ich eigentlich keine Kinderbücher. Deine Rezension klingt aber sehr verlockend. Ich musste schon beim Lesen schmunzeln. :o)
    Alleine schon bei der Bemerkung, dass Luzifer auch noch Vegetarier ist :o)))
    Sehr cool!

    Klasse Rezension!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ja das finde ich auch total gelungen und sehr auffällig. Das Buch ist, meiner Meinung nach, auch gut für Erwachsene zu lesen und wirklich humorvoll, wie man an dem Vegetarier Luzifer erkennt ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo liebste Sandra,

    das Buch klingt ja total toll und das Cover ist super geworden, gibt es auch drinnen Illustrationen? Definitiv kommt das Buch auf meine Wunschliste. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cindy,

      das Buch klingt nicht nur toll, es ist auch richtig super. Ja, es gibt auch Bilder im Buch, die das Buch nur noch toller machen :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Hallo Sandralein, <3

    ach Gott (Wortspiel^^), wie süß ist das Buch denn bitte? Ich kann mir so richtig vorstellen, wie viel Spaß du beim Lesen hattest. Luzie klingt nach einem ganz tollen Protagonisten.

    Du musst dir unbedingt die Serie "Luzifer" anschauen, die müsste total deinem Humor entsprechen. Ich liebe sie auf jeden Fall :)

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally-Maus, <3

      das Buch ist wirklich absolut süß, total genial und teuflisch witzig. :-) Luzie ist mir auch sofort ans Herz gewachsen.
      Was die Serie Luzifer angeht musste ich erst mal googeln, die war mir nicht bekannt. Ist aber auch kein Wunder, da ich ja keine Serien gucke ^^ Sie hört sich aber nicht schlecht an :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Huhu Sandra =)

    Dieses Buch steht schon seit einigen Wochen auf meiner Wunschliste. Eigentlich nicht nur für mich, sondern auch für meine Tochter. Ich denke Luzifer Junior ist mal eine willkommene Abwechslung. Und vor allem mal ganz nett, etwas nicht in pink zu haben.
    Deine Meinung ist wirklich total ansteckend! Beim nächsten Buchladen wander das Buch mit zu uns nach Hause.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      du musst das Buch unbedingt kaufen. Ich bin mir sicher, dass es nicht nur deiner Tochter sondern dir auch sehr gut gefallen wird. Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf deine Meinung dazu :-)
      Und Pink kommt in dem Buch wirklich nicht vor ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen