Montag, 5. Juni 2017

[Rezension] Der schwarze Thron 1 - Die Schwestern

448 Seiten
14,99 € / 9,99 €
Klappenbroschur / eBook



Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Die Drillinge Mirabella, Arsinoe und Katharine wurden als Kinder getrennt. Denn sie sind die Töchter der Königin. Eine uralte Tradition verlangt, dass die Schwestern getrennt werden und kurz nach ihrem 16 Geburtstag wieder aufeinander treffen. Jedoch nicht um zusammen zu regieren, sondern um einander zu töten, denn nur eine Königin kann die Herrschaft der Insel übernehmen.

Furchtbar neugierig war ich auf dieses Buch, da sehr viel Werbung für die Geschichte gemacht wurde. Und auch die Zitate auf dem Buchrücken schürten meine Erwartungen. Ich kann aus meiner Sicht sagen, dass die Zitate größtenteils gerechtfertigt sind. Das Buch bietet eine mehr als faszinierende, aber auch grausame Idee. Die Umsetzung ist gut gelungen und so bekommt der Leser einen schönen High-Fantasy Schmöker geboten. 

Wie im Klappentext erwähnt, dreht sich die Geschichte um die drei Schwestern Mirabella, Arsinoe und Katharine. Abwechselnd begleiten wir die drei auf ihrem Weg bis zum alles entscheidenden Beltanefest. Dabei wird die Geschichte von einem allwissenden Erzähler beschrieben. Dadurch kann man eine nicht ganz so enge Bindung zu den drei Geschwistern aufbauen. Mich persönlich hat dies aber nicht weiter gestört.

Mirabella ist aufgrund ihrer Begabung, die Naturgewalten zu beherrschen, die mächtigste der drei Schwestern. Zeitgleich ist sie jedoch auch die Einzige die sich an ihre Kindheit mit ihren Schwestern erinnern kann. Dies macht Mirabella weich und angreifbar, in einer Welt in der ein Fehler den Tod bedeuten könnte.
Ihre Geschichte war die Einzige die mich nicht das ganze Buch über faszinieren konnte.
 Arsinoe war mir da schon deutlich lieber. Zwar ist sie immer noch nicht im Besitz ihres Familiaris - einem Tier was ihr Seelenverwandter ist - dennoch tut dies ihrem losen Mundwerk und ihrer Kämpfernatur keinen Abbruch. Somit wurde Arsinoe schnell zu meinem persönlichen Liebling der drei Schwestern.
Besonders berührt hat mich dann Katharine. Als Giftmischerin (ihre Begabung) taugt sie nicht viel. Außerdem ist sie als Einzige der drei Schwestern in einem gefühllosen und grausamen Umfeld groß geworden.

In diesem Buch lernen wir neben den drei Schwestern jede Menge Nebenfiguren kennen. Teilweise werden diese jedoch nicht großartig vorgestellt. Dies fand ich etwas schade. Zudem hätte ich es gut gefunden, wenn es am Ende des Buches eine kurze Auflistung der drei mächtigen Familien und ihrer Mitglieder gegeben hätte.  

Wie bereits erwähnt werden abwechselnd die Geschichten der drei Schwestern erzählt. Dadurch kommt es nur zu wenigen zähen Momenten. Wobei es jedoch im Buch wenig Actionszenen gibt. Dennoch ist die Spannung gegeben und baut sich immer mehr auf. Auch muss ich sagen, dass es stellenweise doch recht brutal zur Sache geht. Mich persönlich hat dies nicht gestört. Ich kann mir aber vorstellen, dass dies nicht für jedermann etwas ist.

Ein High-Fantasy Schmöker in den ich gerne abgetaucht bin und der mit einer packenden und faszinierenden Idee aufwarten kann. Trotz spannender und teilweise brutaler Story fehlte mir so ein wenig die Action. Dennoch bin ich sehr gespannt wie es mit den Schwestern weitergehen wird!
Sehr gute 4 von 5 Hörnchen.



Reihe
1. Die Schwestern
2. Die Königin (erscheint am 25.9.17)

Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    allein die Inhaltsangabe hat mich hier ja schon gleich neugierig gemacht. (Das Cover muss ich sagen, hätte mich im Laden nicht unbedingt dazu bewogen das Buch in die Hand zu nehmen). Besonders gefallen hat mir dann die Charakterisierung der drei Schwestern. Sie scheinen alle sehr interessant zu sein. Irgendwie möchte man sie nach dieser Beschreibung gleich näher kennenlernen. Was mir auch sehr gefällt ist die Idee mit dem Seelentier.
    Bekommt jeder der Schwestern ein eigenes Seelentier zugewiesen? Kannst du noch ein wenig mehr darüber berichten?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      das Cover hätte mich wahrscheinlich auch nicht dazu bewogen, das Buch zu kaufen. Allerdings ergänzen sich Band 1 und 2 perfekt, wenn sie nebeneinander stehen. Das finde ich sehr genial!
      Nein, jede Schwester hat eine eigene Begabung. Die eine kann die Naturgewalten beherrschen, die andere kann mit Giften experimentieren und die dritte bekommt ein Seelentier zugewiesen. So die Theorie - praktisch sieht es allerdings nur so aus, dass nur eine Schwester wirkliche Macht über ihre Gabe hat. Bei beiden anderen blieb diese bisher versagt, was den Kampf um die Krone aber nur umso spannender macht.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Huhu Sandra,
      hui, ich glaube, wenn alle drei dann über ihre Begabungen verfügen können, dann wird es nochmal richtig gut. Besonders interessant finde ich gerade die Giftmischerin und auch das Seelentier.
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Hey Tanja,

      ich denke das wird in Band 2 passieren, aber ich lass mich mal überraschen. Genau diese beiden haben auch mich total fasziniert.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Schatz, <3

    auf deine Rezi zu diesem Buch habe ich ja bereits sehnsüchtig gewartet :), da ich es natürlich auch gefühlt überall gesehen, mich aber zurückgehalten habe. Die Geschichte klingt auch wirklich gut, aber auch sehr grausam. Die Idee mit dem Familiaris finde ich toll, das erinnert mich doch gleich an "Feuer & Flut" da fand ich das schon so großartig. Ist das Ende denn gut und spannend? Der Kampf steht den Schwestern ja bestimmt noch bevor.

    Ich warte jetzt einfach mal auf deine Meinung zu Band 2 :)

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Schatz, <3

      da ich Feuer und Flut nicht gelesen habe, kann ich das nicht so gut beurteilen, aber so ein wenig habe ich ja doch schon mitbekommen, dass dort auch jeder sein eigenes Tier hat. Das Ende ist extrem genial, atemberaubend und überraschend! Genau, der Kampf steht ihnen noch bevor, aber dennoch gibt es einige sehr spannende Szenen.

      Liebe Grüße und drück dich zurück
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    über das Buch haben wir uns ja schon unterhalten. Auch ich habe mich, wie Ally, hier etwas zurückgehalten, da mich das Buch nicht so wirklich angesprochen hat. Was meinen Eindruck nach deiner Rezi auch bestätigt hat.

    Aber bitte jetzt nicht falsch verstehen, es liegt nicht an deiner Rezi, die hast du wie immer toll geschrieben. Aber mich spricht das Setting einfach nicht so an. Außerdem hätte ich während der Erzählung von Mirabella bestimmt ständig Hunger gehabt auf Obst :D :D

    Schön, dass es dir insgesamt gefallen hat und ich freue mich schon auf deine Meinung zum 2. Band.

    Liebste Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      habe ich auch nicht so aufgefasst mein Lieber. Und wir hatten uns vorab ja schon ein wenig über das Buch unterhalten, wo du bereits erwähntest, dass dich die Geschichte nicht so anspricht. Ich fand die Idee einfach genial und super umgesetzt :-) Aber ich lese öfter ja mal ein High-Fantasy Buch.
      Und das mit Mirabella ging mir ganz zu Anfang auch so :-D Aber Hunger auf Obst ist ja nicht das verkehrteste ;-) Ich hatte eine zeitlang immer Hunger auf Chips als Köln Funny Frisch als Sponsor hatte ^^

      Liebste Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Stimmt Obst ist gesund ^^ und an die Trikotwerbung kann ich mich auch noch erinnern :D

      Löschen
    3. Die Werbung hat bei mir auf jeden Fall gewirkt. :-D

      Löschen
  4. Hallo liebe Sandra,

    die Idee zu diesem High-Fantasy Abenteuer finde ich spannend und reizvoll. Irgendwie tun mir aber die Schwestern auch leid. Ich werde aber noch die Meinungen abwarten, wenn der zweite Band erschienen ist.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cindy,

      teilweise taten mir die Schwestern aufgrund ihres Schicksals auch leid. Mit der Zeit entwickelt aber jede von ihnen eine ganz eigene Stärke.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen