Seiten

Donnerstag, 29. September 2016

[Rezension] Drachenreiter 2 - Die Feder eines Greifs

416 Seiten
18,99 € / 13,99 €
Hardcover / eBook



Zwei Jahre nach ihrem Sieg über Nesselbrand erwartet Ben, Barnabas und Fliegenbein ein neues Abenteuer: Der Nachwuchs des letzten Pegasus ist bedroht! Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann ihre Art noch retten. Gemeinsam mit einer fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer nervösen Papageiin reisen die Gefährten nach Indonesien. Auf der Suche nach dem gefährlichsten aller Fabelwesen merken sie schnell: sie brauchen die Hilfe eines Drachens und seines Kobolds.

Ben lebt mit seiner neuen Familie, den Wiesengrunds, in Norwegen. Dort haben sie ein Zuhause für alle möglichen Fabelwesen erschaffen. Gerade ist der Drache Lung zu Besuch, der seinem alten Drachenfreund Schieferbart die letzte Ehre erweisen möchte. Die Wiedersehensfreude zwischen Ben und Lung wird jedoch getrübt, als die Wiesengrunds die Nachricht erhalten, dass der Nachwuchs des letzten Pegasus Pärchens bedroht ist. Um zu schlüpfen, benötigen die Fohlen die Sonnenfeder eines Greifs. Greife sind jedoch äußerst aggressive und bösartige Wesen und zudem die Erzfeinde der Drachen. Daher machen sich Barnabas und Ben ohne Lung auf den Weg nach Indonesien, um an die Feder zu kommen.

Als Kind habe ich den ersten Band der Drachenreiter geliebt. Ich hätte nie damit gerechnet, dass es eine Fortsetzung zu diesem tollen Buch geben würde. Daher war ich auch ein wenig zwiegespalten, ob das Buch mit seinem Vorgänger mithalten kann
Meine Bedenken waren jedoch total unbegründet. Schon nach den ersten Seiten hat mich Cornelia Funke mit ihrem liebevollen und fantasiereichen Schreibstil gepackt.
Ich war selbst erstaunt darüber, wie viel mir noch aus Band 1 präsent gewesen ist. Daher hatte ich keine Probleme die vielen Charaktere zuordnen zu können. Zudem gibt es am Ende ein Glossar, welches jedes Lebewesen auflistet, was in diesem Buch vorkommt, sei es nun Mensch, Tier oder Fabelwesen.

Die alten Charaktere haben sich sofort wieder in mein Herz gestohlen. Sei es der weise und gutmütige Drache Lung, die wagemutige Ratte Lola Grauschwanz, der sehr sensible und etwas einsame Homunkulus Fliegenbein, die etwas launische Kobolddame Schwefelfell oder mein geliebter Drachenreiter Ben.
Aber auch die neuen Charaktere wie der mutige Greif Shrii, der Pegasus Ànemos, der gutmütige Tagtroll Hotbrodd oder der ungestüme Jungdrache Tattoo sind grandios gelungen. Ich könnte sie alle noch stundenlang weiter aufzählen (denn Lebewesen gibt es in diesem Buch ganz schön viele), aber das würde euch nur ermüden. Ich denke ihr merkt auch so, dass ich sie einfach ALLE mochte. Sogar den Bösewicht fand ich gut dargestellt.
 
hrend der verschiedenen Dialoge stahl sich mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. Denn gerade die unterhaltsamen Dialoge zwischen Lola und Hothbrodd oder Lolas ständige "Versprecher" bzgl. des kleinen Homunkulus sind amüsant.

Dennoch gibt es zwei Punkte die mich ein wenig gestört haben.
Zum einen gab es kurz vor der Mitte des Buches einen etwas langatmigen Part, hier hätte für mich die Geschichte ein wenig gekürzt werden können. 
Zum anderen hat mich gestört, wie viele fantastische Lebewesen Cornelia Funke in das Buch hat einfließen lassen. Viele dieser Fabelwesen wurden einmal kurz erwähnt und danach nie wieder. Hier wäre weniger mehr gewesen.    

Fans des Drachenreiters müssen einfach zu diesem Buch greifen! Der wunderschöne Schreibstil und die liebenswerten Charaktere bereiteten mir zauberhafte Lesestunden.
Ich muss gestehen, dass ich jetzt sogar noch auf einen dritten Band hoffe.
Ganz knappe 5 von 5 Hörnchen.



Reihe
1. Drachenreiter
2. Die Feder eines Greifs
 

Kommentare:

  1. Hey meine liebe Sandra <3

    Ich erinnere mich ja wirklich keinen Deut an den Inhalt aus "Drachenreiter", dabei weiß ich genau, dass ich das Buch habe und damals auch gelesen habe...Stillalzheimer kann man das schon nicht mehr nennen, das ist schon striktes Löschen von Informationen. Aber wenn du dich beim Lesen wieder erinnert hast bzw. noch vieles präsent war...vielleicht kommt das bei mir dann beim Lesen wieder? Ich freue mich jedenfalls, dass dir das Buch so gefallen hat :) Nun bin ich allerdings im Zwiespalt! :D Soll ich es lesen oder nicht? Ich bin unsicher...ich weiß noch, dass mich der "Drachenreiter" damals nicht komplett aus den Latschen hauen konnte...hmmm..ich denke, ich werde es mal auf dem Schirm behalten ;)

    Drück dich <3
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebe Laura, <3

      na aber du musst auch mal überlegen von wann das Buch ist. Ich habe gegoogelt...und weißt du was Google gesagt hat?!? 1997 ist es erschienen, da war ich zarte 9! Und du ja noch ein klein wenig jünger, da darf man ruhig mal alles vergessen was im Buch passiert ist.
      Ich habe zwischenzeitlich allerdings mal wieder das Hörbuch gehört (ok ist auch schon wieder 6 Jahre her). Ich glaube das hat mir den Inhalt noch mal präsent werden lassen.
      Wenn es dich nicht komplett umgehauen hat, würde ich es lieber lassen. Auf der anderen Seite ist es ja schon Ewigkeiten her, dass du es gelesen hast und vielleicht würdest du es heute ganz anders bewerten?

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo meine liebste Sandra!

    Ich freue mich, dass das Buch 5 Hörnchen von dir bekommen hat! Ich habe auch so einiges vergessen, was im ersten Teil passiert ist. Es ist einfach schon zu lange her! Aber wenn du meinst, dass vieles beim Lesen doch präsent ist wird es bei mir vielleicht auch so sein. ;)
    wie du weißt liegt das Buch schon bei mir und wartet darauf, dass ich es endlich lese!
    Jetzt freue ich mich natürlich umso mehr darauf! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Vic :-***

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebste Vicky, <3

      es lag vielleicht auch daran, dass ich vor einigen Jahren das Hörbuch gehört habe. Das hat mir bestimmt geholfen.
      Freue mich auf jeden Fall schon sehr auf deine abschließende Meinung :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu liebe Sandra,

    ich hab schon so lange kein Buch mehr von Cornelia Funke gelesen. Jetzt hast du mir richtig Lust gemacht :)

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sonja,

      dann musst du auf jeden Fall zur Drachenreiter-Reihe greifen. Sie zählen für mich zu ihren besten Büchern.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hey,

    eine sehr schöne Rezension :) Du machst mich auf jeden Fall neugierig auf das Buch und ich bin froh, dass ich es schon hier liegen habe^^ Ich werde aber vermutlich tatsächlich den ersten Band zumindest nochmal überfliegen, ich bin mir nicht sicher, ob mir noch genug präsent ist...

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kerstin,

      lieben Dank. Das mit dem Überfliegen kann ich sehr gut verstehen. Schließlich gibt es Band 1 schon seit Ewigkeiten :-)
      Freue mich schon auf deine Rezi und hoffe, dass dir das Buch genauso gut gefallen wird!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Huhu Sandra,
    diese Buchreihe kenne ich gar nicht. Hört sich aber nach einer sehr fantastischen Geschichte für jüngere Leser (?) an. Deine Rezension macht Lust auf mehr :o)
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      genau, die Drachreiter-Reihe ist eher für Kinder (und Jugendliche) geschrieben. Aber ich finde man kann sie auch super als Erwachsene lesen.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hallo liebe Sandra,
    danke für die Rezension! Ich überlege gerade das Buch meiner Schwester zu Weihnachten zu schenken (28 J.), wir waren früher riesen Cornelia Funke - Fans... Nur Reckless hat sie nicht so überzeugt!
    Ich hätte noch ne Frage an dich, manchmal sind Kinderbücher so n bisschen nervig pädagogisch, albern etc. Bei CF finde ich zwar hält sich das in Grenzen, aber ich hab sie auch lange nicht mehr gelesen. Muss man hier damit rechnen oder kann man es locker als Erwachsener lesen?
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex,

      da geht es deiner Schwester wie mir. Ich habe auch alle Bücher von Cornelia Funke verschlungen, aber mit Reckless bin ich bisher noch nicht so warm geworden.
      Ich kann deiner Schwester (und auch dir) das Buch wärmstens empfehlen. Gerade wenn man den ersten Band der Drachenreiter gelesen hat, ist es einfach wieder schön all die alten Charaktere wiederzutreffen.
      Natürlich hat Cornelia Funke auch ein paar pädagogische Ansätze in dem Buch versteckt, aber diese sind sehr dezent gehalten und stören zu keiner Zeit. Albern oder gar nervig ist das Buch für mich daher nie gewesen.
      Also ich kann euch als Cornelia Funke Fans nur zu dem Buch raten, denn es ist wirklich nicht mit Reckless zu vergleichen, da die Autorin hier wieder zu ihrer alten Stärke zurückfindet.
      Falls du es deiner Schwester zu Weihnachten schenken solltest, würde es mich sehr interessieren wie ihr das Buch gefallen hat :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen